a

Verfrickelte Takte

Fusionband Jazz Pistols im Ludwigshafener Haus
VON GEREON HOFFMANN
Hinterher sind nicht nur die Musiker, sondern auch die Zuhörer angenehm erschöpft: Die hochenergetische Jazz-Rock-Fusion der Jazz Pistols ist kein Easy Listening. Im Kulturzentrum Das Haus in Ludwigshafen hat das Trio seine neue CD "Superstring" vorgestellt. Wieder sind Präzision und Virtuosität, verbunden mit geballter Kraft die herausragenden Merkmale der Musik.
Ungerade Takte wie Fünf-Viertel-, Sieben-Achtel- oder Elf-Achtel-Takt gehören heute für Jazzer zum guten Ton. Die Jazz Pistols treiben das noch einen Schritt weiter. Gleich das titelgebende Stück der CD "Superstring" macht es selbst erfahrenen Musikern als Zuhörer nicht leicht, die Takte die zwischen vier, fünf, sechs und sieben Zählern wechseln, mitzuzählen. Aber diese verfrickelten Rhythmen spielen Gitarrist Stefan Ivan Schäfer, Bassist Christoph Victor Kaiser und Schlagzeuger Thomas Lui Ludwig mit einer so sicheren Selbstverständlichkeit, dass man als Zuhörer das nicht seltsam eckig, sondern reizvoll findet. Dabei sind die Stücke auf der Platte keine Studiobasteleien, wie man beim Konzert im Haus merkt.
Schäfer und Kaiser erweitern ganz dezent ihre Instrumente mit Synthesizern. Der Gitarrist reichert damit seine Akkorde mit Obertönen an, Kaiser spielt auf seiner sechssaitigen Bassgitarre mit der rechten Hand zu den Basslinien seiner Linken auch Ak- korde, die mit Synthesizerhilfe zu flächigen Harmonien werden. Gesteuert wird das bei beiden Instrumenten über digitale Schnittstellen. Als Kraftwerk ohne Gleichen wirkt Ludwig am Schlagzeug. Er spielt mit überwältigender Energie und gleich- zeitiger Präzision. Ist das schon währen des normalen Ablaufs der ausgefuchsten Arrangements beeindruckend, so wirkt er bei seinen Soli geradezu entfesselt.
Die Komposition "Chick San" erinnert an Latin-Stücke aus Chick Coreas Feder. Auch hier gibt es schnelle und synkopisch akzentuierte Unisono-Passagen. Aber als ob das nicht genug wäre, machen die Jazz Pistols das auch noch im Elf-Achtel-Takt. Einflüsse an Corea und andere Fusion-Helden klingen an, doch macht das Trio daraus etwas Neues. Manche Harmoniefolgen erinnern an Pat Metheney, nur klingt Schäfers Gitarre schärfer und konturierter. Einige Melodien haben etwas Skurriles, was an John Scofield erinnert. Aber alle diese Zutaten kommen in einen großen Schmelztigel, unter dem ein heißes Rock-Power-Feuer brennt. Das Ergebnis ist extrem raffiniert und starker Stoff für den Hörer.
CD-TIPP
Die neue CD "Superstring" erscheint am 21. März bei Cherrytown Records, kann schon jetzt über die Website www.jazz-pistols.de gekauft oder heruntergeladen werden.

31.01.2011 - Rheinpfalz